Home » Strom » Spannungs- und Strommessgerät Ratgeber & Bestenliste

Spannungs- und Strommessgerät Ratgeber & Bestenliste

Mit einem Spanungsmessgerät, auch Voltmeter genannt, werden elektrische Spannungen gemessen. Strommessgeräte, auch Amperemeter genannt, messen die elektrische Stromstärke. Neben gewerblichem Einsatz bei Elektrikern oder in der Forschung kommen die Messgeräte auch vermehrt privat und im Hobbybereich zum Einsatz. Wer mit der Anschaffung entsprechender Technik liebäugelt, findet in unserem Ratgeber alle wichtigen Informationen zu Aufbau, unterschiedlichen Varianten inkl. Deren Funktionsweise und passende Produktempfehlungen. Wir stelle nicht nur die unterschiedlichen Techniken vor, sondern helfen auch bei der späteren Kaufentscheidung weiter!

1. Die Funktionsweise: Wie funktioniert ein Spannungs- und Strommessgerät?

Für die Messung selbst wird das Spannungs- bzw. Strommessgerät an zwei Punkten mit einer Schaltung verbunden, an denen die Spannung bzw. der Strom gemessen werden soll. Spannung U und Strom I hängen über den Widerstand R zusammen: I = U/R oder U = RxI. Diese Funktionsweise findet sich in allen Messgeräten zur Bestimmung von Stromspannung und Stärke.

Eine Auswahl der besten Spannungsmessgeräte (Zusammengestellt nach Kaufempfehlung von Amazon Kunden):

  • Crenova MS8233D Auto... EUR 21,99
  • Hama Digital Multime... EUR 16,01
  • Benning Duspol digit... EUR 74,59
  • Digital Multimeter, ... EUR 19,99
  • Tacklife DM03 Multim... EUR 11,99
  • Tacklife DM02A Klass... EUR 13,99
  • Digital Multimeter, ... EUR 11,99
  • Digital Multimeter, ... EUR 28,99
  • UNI-T UT18C Spannung... EUR 35,99
  • 2. Die Typen: Welche Arten der Spannungs- und Strommessgeräte gibt es?

    Spannungs- und Strommessgeräte gibt es in digitaler und analoger Ausführung. Wir unterscheiden daher in:

    • Digitale Messgeräte:
      Digitale Messgeräte besitzen ein Anzeigefeld, das den gemessenen Wert in Ziffern ausgibt. Dabei wird die analoge Spannung/Stromstärke mittels Analog-Digital-Umsetzer umgewandelt, so dass das Messgerät ein digitales Signal ausgeben kann. Der Vorteil dieses Geräts liegt klar auf der Hand. Ablesefehler sind nahezu ausgeschlossen. Außerdem sind digitale Geräte unempfindlicher, die Geräte sind handlicher und können auch einfach transportiert werden. Gerne werden digitale Messgeräte auch wegen ihrer automatischen Bereichswahl genutzt und können neben Gleichspannung auch Wechselspannung anzeigen. Digitale Geräte werden daher auch als Multimeter bezeichnet, da sie mehr als nur eine Messgrößen in unterschiedlichen Messbereichen ausgeben können. Und da moderne LCD-Technik und Displays heute nicht mehr teuer sind, haben sich die Digitalvarianten auch in fast allen Preiskategorien durchgesetzt!
    • Analoge Messgeräte:
      Analoge Messgeräte gibt es in verschiedenen Formen: Elektrostatische Messwerke, Dreheisen- und Drehspulmesswerke und Röhrenvoltmeter. Bei diesen Modellen handelt es sich um Technik, die bevorzugt im gewerblichen Einsatz genutzt wird. Wobei die Drehspulmesswerke größtenteils nur noch als zusätzliche Messtechnik zum Einsatz kommen. Diese unterstützen sozusagen stationär die Messung mit digitaler Technik. Oft finden sich die Einheiten als fest-verbautes Element an älteren Maschinen. Röhrenvoltmeter wurden zum Beispiel genutzt, weil sie einen höheren Messwiderstand boten. Auch diese wurden durch die modernen Multimeter eigentlich ersetzt.

    3. Die Vorteile eines Spannungs- und Strommessgeräts im Haushalt

    Wie eben erklärt, liegt der heutige Fokus auf digitaler Technik. Daher beschränken wir uns bei der Auflistung der Vorteile auf digitale Messgeräte.

    • einfache Bedienung
    • portabel, leicht und robust
    • geringe Messungenauigkeit
    • keine Ablesefehler
    • deckt verschiedene Messgrößen und Messbereiche ab

    4. Der Markencheck: Führende Hersteller von Spannungs- und Strommessgeräten

    Für den Hausgebrauch wird man sich vermutlich für ein Multimeter entscheiden, das mehrere Funktionen in einem Gerät vereint. Führende Hersteller sind in diesem Fall: Tacklife und Hama.

    5. Tipps zum Gebrauch: Darauf sollten Sie bei einer Messung achten

    Bevor wir in die Thematik einsteigen: Wer ein Spannungs- oder Strommessgerät privat einsetzt, muss sich genau an die Sicherheitsvorgaben halten! Beim Arbeiten mit Stromquellen besteht die Gefahr eines tödlichen Stromschlags! Wir raten ausschließlich zu einer Nutzung im Hobby-Bereich mit niedrigen Stromstärken. Und auch dann nur, wenn Anwender wissen, wie mit dem Gerät sicher gearbeitet werden kann. Dazu gleich mehr! Hauselektronik mit 230-Volt-Spannung darf nur von Fachleuten bzw. mit entsprechender Erfahrung gemessen werden.

    Vor der Nutzung eines Multimeters sollte darauf geachtet werden, dass die korrekte Messgröße ausgewählt wurde und der Messbereich entsprechend eingestellt ist. Sind beide Messsonden in die vorgesehenen Buchsen auf dem Multimeter gesteckt (rot und schwarz), kann es losgehen. Befindet sie die Stelle, an der die Spannung bzw. die Stromstärke abgegriffen werden soll, an einem schwer zugänglichen Ort und sich das Multimeter daher nicht in Sichtkontakt befindet, kann der Signalton am Multimeter aktiviert werden, der ertönt, wenn eine Spannung zwischen den beiden Messsonden anliegt oder ein Strom fließt. In diesem Fall kann die exakte Spannung bzw. die Stromstärke zwar nicht abgelesen werden, oft reicht es aber auch zu wissen, ob überhaupt Spannung anliegt oder Strom fließt.

    6. Kaufempfehlung: Darauf sollten Sie achten

    Für den Hausgebrauch gibt es unterschiedliche Geräte mit unterschiedlichem Zubehör. Ein Multimeter, das wirklich für alle Bereiche eingesetzt werden kann, sollte neben den beiden Messsonden auch ein Thermoelement besitzen, um Temperaturmessungen durchführen zu können. Manche Geräte besitzen zudem eine eingebaute Lampe auf der Rückseite, so dass die Messstelle ausgeleuchtet werden kann, während man das Gerät in der Hand hält.

    Besonders wichtig ist es nur Geräte zu erwerben, die dem Sicherheitsstandard entsprechen, diese sind mit einer CE Nummer gekennzeichnet. Wir empfehlen als Erstes festzulegen, wofür die Messtechnik (Modelleisenbahn, Sport, Hobby, kaputte Haushaltselektronik) genutzt werden soll. Wenn möglich wird dann ein Modell gewählt, mit dem die entsprechende Anwendung leicht durchgeführt werden kann (ausreichend lange Kabel, Akkubetrieb, Lampe, Verlängerungsoption). Wer sich für alle Optionen rüsten möchte, der greift am besten zu unserem Testsieger X. In dem Fall sprechen wir über ein Multimeter, das sich vielseitig einsetzen lässt!

    Videotipp

    Bewertung der Informationen:
    1 Stern12 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen. Seien Sie der Erste!)
    Loading...

    Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie die Verwendung von Cookies auch ablehnen. Datenschutzerklärung & Impressum

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen